Metallische Eigenschaften

Aus Chemie-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Metallische Bindung: Atomrümpfe befinden sich in geordneten Strukturen (Bsp: Cu-Typ, W-Typ) und die Elektronen bilden das sog. Elektronengas. Alle positiven Metallrümpfe teilen sich die Elektronen. Die Elektronen in Kernnähe halten die Atomrümpfe zusammen.
  • Metallischer Glanz: Die Sprünge der Elektronen von einem niedrigen Energieniveau auf ein höheres, bzw. das Absinken der Elektronen von einem höheren auf ein niedriges Niveau sind verantwortlich für den metallischen Glanz.
  • Verformbarkeit: Die Atomrümpfe sind verschiebbar, sie bleiben aber im Elektronengas. Es können kleine Ladungsabstoßungen auftreten, wie zum Beispiel bei spröden Ionenkristallen.
  • Wärmeleitfähigkeit: Die frei beweglichen Elektronen Wärme in Form von kinetischer Energie absorbieren. Dadurch ergibt sich eine schnelle Weiterleitung in den gesamten Kristall.
  • Leitfähigkeit: Elektronen können sich innerhalb eines leitenden Metalls von einem Orbital in ein anderes Orbital bewegen und dadurch elektrischen Strom durch das Metall leiten.
  • physikalische Eigenschaften: Die Kurven Sdp, Smp, Schmelzenthalpien verlaufen alle ähnlich Je höher die Periode, desto höher die Werte. Innerhalb der Periode haben die Kurven die höchsten Werte bei der 6. - 8. Nebengruppen. Hier sind 5 bis 6 Valenzelektronen zur Verfügung und diese besetzen nur die bindenden Orbitale. Hier sind die Schalen halb besetzt und liefern so Stabilität. Ab dem 7. Valenzelektron werden die antibindenden Orbitale besetzt und so wird die Bindung geschwächt.