Massendefekt

Aus Chemie-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das tatsächliche Gewicht eines Atoms ist niedriger als die addierten Massen seiner Bausteine. Diesen Massenverlust nennt man Massendefekt. Er ist zu erklären mit der Einsteinschen Formel E= mc2. Nach dieser ist Energie in Masse umwandelbar und umgekehrt. Treffen Protonen und Neutronen aufeinander wird Kernbindungsenergie frei. Die Energieabnahme im Systems ist gleichzusetzen mit einer Massenabnahme. Die Energiemenge die freigesetzt wird entspricht der "verlorenen" Masse. Ein Maximum des Massendefekts tritt bei Eisen, Kobalt und Nickel auf.