Gesamtfettgehalt nach Weibull-Stoldt

Aus Chemie-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prinzip[Bearbeiten]

Die zu analysierende Probe wird homogensiert und mit 25%iger Salzsäure aufgeschlossen, wodurch das Fett frei vorliegt (ohne Proteinhülle). Der Aufschluß wird filtriert und das im Filterpapier aufgefangene Fett wird nach Trocknung mit dem Extraktionsgerät SOXTHERM mit MULTISTAT der Firma Gerhard und Petrolether extrahiert. Das übriggebliebene Lösemittel wird verdampft und der Fettrückstand getrocknet und gewogen.

Durchführung[Bearbeiten]

Die Einwaage sollte so gewählt werden, dass man ca. 1 - 1,5 g Fettauswaage erhält. Die homogensierte Probe wird genau in ein Becherglas eingewogen und mit 100 mL dest. Wasser und einigen Siedesteinchen versetzt, anschließend gibt man noch 100 mL 25%ige Salzsäure dazu. Mit einem Glasstab homogenisiert man die Mischung und deckt das Becherglas mit einem Uhrglas ab. Der Aufschluss wird 30-60 min gekocht. Anschließend werden noch einmal min! 100 mL heißes dest. Wasser hinzugegeben und heiß filtriert. Wars zu wenig Wasser, dann zerreist der Filter. Es lohnt sich für diese Fälle immer das Filtrat auf Fettaugen zu überprüfen und in regelmässigen Abständen zu entfernen. Reist dann der Filter muss nicht noch mal alles filtriert werden, sondern nur ein Teil.^^ (Hat sich in der Praxis bewährt). Der Filter wird mit heißem dest. Wasser chloridfrei gespült und anschließend im Becherglas bei 103◦C getrocknet. Heißes Wasser ist wichtig! Da sonst das Fett "hart" wird und der Filter verstopft.

(Ist der Filter nicht chloridfrei läuft er beim Trocknen schwarz an und wird so porös, dass er zerbröselt, wenn man versucht ihn in die Extraktionshülse zu stopfen.)

Nun wird das getrochnete Filterpapier in eine Extraktionshülse gesteckt und mit einem Wattebausch abgedeckt. Evtl. ins Becherglas gelaufenes Fett kann auch noch mit dem Wattebausch aufgenommen werden. Die Extraktionshülse kommt in einen zuvor konstant gewogenen Glasbecher der Firma Gerhardt, das Becherglas indem der Filter getrocknet wurde wird portionsweise mit insgesamt 150 mL Petrolether gespült und dieser wird dann ebenfalls in den Glasbecher gegeben. Mit dem Extraktionsgerät SOXTHERM mit MULTISTAT wird das Fett innerhalb von ca. 1,5 Std extrahiert. Der nach Beendigung der Extraktion noch uberstehende Ether wird abgedampft und der Glasbecher bis zur Massenkonstanz getrochnet.

Die Geräte wurden stellvertretend für eine Vielzahl an Soxthermgerätn genannt. Man kann diese Apparatur auch "von Hand" mit den entsprechenden Gläsern aufbauen.

Reagenzien[Bearbeiten]

  • 25%ige Salzsäure
  • Benzin 40-60, Petrolether oder Diethylether

Anmerkungen[Bearbeiten]

Bei Eiprodukten kann aufgrund des hohen Phosphatidgehaltes und dessen leichte Spaltbarkeit in saurem Milieu die Methode nicht funktionieren. Hier kann es passieren, dass nur der Diglyceridanteil erfasst wird.

Literatur[Bearbeiten]

  • Matissek, R.; Steiner, G.; Lebensmittelanalytik; Springer-Verlag, Berlin; 2006