Elektronenaffinität

Aus Chemie-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition: Die Elektronenaffinität Eea eines Atoms ist die Energie, die frei wird (negative Eea-Werte) oder benötigt wird (positive Eea-Werte), wenn an ein Atom ein Elektron, unter Bildung einen negativ geladenen Ions (Anion), angelagert wird.

Wie bei der Ionisierungsenergie kommt auch bei der Elektronenaffinität die Elektronenhülle und deren Konfiguration zum Ausdruck. Die Elektronenanlagerung ist dann begünstigt, wenn dadurch eine Schale voll oder halb besetzt werden kann. Besonders deutlich wird dies wenn durch eine Elektronenzunahme eine Edelgaskonfiguration zustande kommt. Die Eea-Werte werden dabei deutlich negativ, also wird eine grosse Menge Energie freigesetzt. Dies erklärt die Reaktivität der Halogene.