Ausreißertests

Aus Chemie-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Ausreißer werden Messwerte in einer Datenreihe genannt, die nicht zufallsbedingt, sondern durch systemische Einflüsse vom Durchschnitt abweichen. Die möglichen Tests um Ausreißer einer Datenreihe zu ermitteln, verwenden bestimmte Kriterien. Die bekanntesten 3 Tests sollen hier vorgestellt werden (Da eigentlich für jeden Test irgendwie eine Tabelle benötigt wird und ich mir nicht sicher bin ob diese hier einfach einkopiert werden dürfen, oder obs da mit dem Urheberrecht Probleme gibt verlinke ich eine Seite die die genaue Durchführung erklärt):

Test nach Dixon[Bearbeiten]

Der Dixon-Test sollte laut DIN-Norm 53804 bei einer Stichprobenanzahl unter 30 angewendet werden. Wie genau der Test durchzuführen ist kann man hier sehen: [|Dixon-Test]


Test nach Grubbs[Bearbeiten]

Der Grubbs-Test sollte laut DIN-Norm 53804 bei einer Stichprobenanzahl von mehr als 30 Proben angewendet werden. Mittlerweile konnte aber gezeigt werden, dass er auch bei geringeren Datenmengen ausreichend präzise ist. [|Grubbs-Test]


Test nach Nalimow[Bearbeiten]

Dieser Test ist wohl der schärfste der 3 genannten Ausreißertests. Er kann ab einer Anzahl von mehr als 2 Stichproben verwendet werden. [|Nalimon-Test]