Eutektikum

Aus Chemie-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eutektikum ist ein Phasengleichgewicht, das sich dadurch auszeichnet, dass sich die Umgebungsbedingungen (Freiheitsgrade) nur in einem sehr kleinen Bereich frei wählen lassen. Häufigste Darstellung eines Eutektikums ist in einem Phasendiagramm mit nur zwei Freiheitsgraden, nämlich Temperatur und Konzentration der beteiligten Komponenten, siehe Abbildung. Im Eutektischen Punkt (wo sich Solidus- und Liquiduslinie berühren) sind drei Phasen des Systems im Gleichgewicht (in diesem Beispiel Schmelze, A & B), diese Erscheinung nennt man das Eutektikum. Es gibt auch andere Erscheinungsformen mit ähnlichen Namen z. B. sobald die beteiligten Phasen alle im festen Aggregatzustand vorliegen nennt man das Eutektoid. Das Grundlegende Prinzip ändert sich dabei nicht.